1930-OpaKindheit

Schon die Eltern von Johann Hobl (Vater von Herbert Hobl), besaßen einen kleinen Bauernhof mit Kühen, Schweinen, Hühnern und später auch Pferden. Die Familie lebte von allem das die Landwirtschaft abwarf: Milch, Rahm und Butter von den Kühen, zwei Mal im Jahr wurde ein Schwein geschlachtet und auf den Feldern wurden Feldfrüchte wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Kartoffeln und Rüben angebaut. Johann und seine Schwester waren tüchtige Helfer für ihre Eltern.